Kino-Dienstag 2018



Einladung zu Filmabenden mit anschließender Möglichkeit zum Austausch. Die Programmreihe richtet sich an alle, die Menschen in Veränderungs- und Entwicklungsprozessen begleiten.

Freund*innen und Interessierte sind herzlich willkommen!

 

Termine:

10. April 2018 19.00 Uhr (TopKino Rahlgasse 1; 1060)

Dokumentarfilm Deutschland; 83 Min, Regie: Laura Strümpfel

Gleich zu Beginn unserer Filmreihe bieten wir die exklusive Film-Vor-Promotion:

 „SATU und HELM“ – Ein dokumentarisches Beziehungsporträt des renommierten Familientherapeutenpaares Stierlin als Reflexion des Miteinanders im Laufe der Zeit.

 

11. September 2018 19.00 Uhr (TopKino Rahlgasse 1; 1060)

Auf der Suche nach dem Gedächtnis – Der Hirnforscher Eric Kandel

Dokumentarfilm Deutschland 2009, 94min., Regie: Petra Seeger

Weiter geht’s mit einem Portrait über den Nobelpreisträger und Gedächtnisforschers Eric Kandel.

„Wer den Film sieht, fühlt Kandels Energie. Und versteht seinen Appell: Aktiv zu leben, zu denken, suchen, fragen – und sich zu erinnern.“ daserste.de

 

13. November 2018 19.00 Uhr (TopKino Rahlgasse 1; 1060)

Mein wunderbarer Arbeitsplatz

Dokumentarfilm Frankreich 2014, 85 Min., Regie: Martin Meissonnier

Ein inspirierender Film, der Mut macht über die eigene Arbeitssituation nachzudenken und innovative Veränderungsmöglichkeiten aufzeigt.

 

Kosten:

EUR 15,- direkt an der Kinokasse

 

Gastgeberinnen:

Martina Gross www.hypno-synstitut.at und

 Rosa Schuber www.schuber.net

 

Wir freuen uns auf Sie/Dich!


Download
Programm Kino-Dienstag 2018
Kino Dienstag_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.7 KB

Satu & Helm

exklusive Film-Vor-Promotion

 

10.4.2018 um 19.00 Uhr - TOP-KINO Wien (Rahlgasse 1, 1060 Wien)

Dokumentarfilm Deutschland; 83 Min, Regie: Laura Strümpfel

 

Das Ehepaar Satu & Helm Stierlin (Satuila & Wilhelm Paul) hat mit seinem Lebenswerk nicht nur wertvolle Pionierarbeit für die Familientherapie und die heutige systemisch(er) denkende Welt geleistet, sondern auch viele Menschen inspiriert und berührt.

Die Filmemacherin Laura Strümpfel hat dieses Paar begleitet und beschäftigt sich in ihrem Film damit, wie die beiden das Konzept der bezogenen Individuation selbst bis ins Alter leben. Welchen Idealen, Krisen und Entwicklungen sieht sich dieses Paar im Laufe seines Lebens bis ins hohe Alter gegenüber – zumal es sich auch beruflich intensiv mit dem Thema „Beziehungen“ beschäftigt?

Die gemeinnützige Genossenschaft Beziehungsweise(n) hat die Umsetzung dieses Filmprojektes ermöglicht.

 

Ein Dokumentarfilm der besonderen Art: humorvoll, selbstironisch, einfühlsam. Dabei ist es der Regisseurin gelungen, im Wechselspiel zwischen Nähe und Distanz ein lebendiges Paarportrait zu zeichnen, das uns die zuweilen abenteuerlichen Lebens- und Denkwege zweier außergewöhnlicher Menschen betrachten lässt.” Michael Reitz, ARD-Journalist und Autor der Helm Stierlin-Monographie


Auf der Suche nach dem Gedächtnis –

Der Hirnforscher Eric Kandel

 Auf den Spuren des „Rock-Stars“ unter den Hirnforschern.

 

11.9.2018 um 19.00 Uhr – Top Kino (Rahlgasse 1; 1060 Wien)

Dokumentarfilm Deutschland 2009, 94min., Regie: Petra Seeger

 

Eric Kandel wurde 1929 in Wien geboren, emigrierte er mit 9 Jahren nach Amerika; in New York studierte er Literatur, wurde später Psychoanalytiker und Mediziner. Seit 50 Jahren hat er sich auf die Hirnforschung spezialisiert; sein Forschungsthema hängt eng mit seinen traumatischen Kindheitserlebnissen in Wien während des Holocaust zusammen: Die Suche nach dem Gedächtnis.

 

Petra Seeger zeichnet die Spuren von Kandels Leben nach und besucht mit ihm die Orte seiner Kindheit. Kandel erinnert sich, und seine Erinnerungen werden auf der Leinwand lebendig. Auch seine Forschung wird filmisch nachgezeichnet: Grundlagen der Hirnforschung und der Suche nach dem Gedächtnis werden anschaulich dargestellt; die neuesten Erkenntnisse aus Kandels Labor zugänglich gemacht.

 

„Wer den Film sieht, fühlt Kandels Energie. Und versteht seinen Appell: Aktiv zu leben, zu denken, suchen , fragen – und sich zu erinnern.“ daserste.de

 


Mein wunderbarer Arbeitsplatz

 Ein Film, der Mut macht über die eigene Arbeitssituation nachzudenken.

 

13.11.2018 um 19.00 Uhr – Top Kino (Rahlgasse 1; 1060 Wien)

Dokumentarfilm Frankreich 2014, 85 Min., Regie: Martin Meissonnier

 

Die Wirtschaftskrise hat den weltweiten Arbeitsmarkt erfasst. Im Dokumentarfilm MEIN WUNDERBARER ARBEITSPLATZ kommen Firmen zu Wort, die sich der negativen Stimmung widersetzen und mit innovativen Maßnahmen dafür sorgen, dass ihre Mitarbeiter wieder gerne zur Arbeit kommen und gleichzeitig mehr Gewinn generiert wird. Ein inspirierender Film, der Mut macht, auch über die eigene Arbeitssituation nachzudenken.